Unsere Fahrzeuge

Hier seht ihr einen Teil unserer Fahrzeuge. Diese werden in regelmäßigen Abständen gegen neue Fahrzeuge ausgetauscht. Wir haben für jede Klasse mindestens ein passendes Fahrzeug für Euch. Fragt uns gerne nach weiteren Fortbewegungsmitteln.


Der Volkswagen Golf - Klasse B

Ich bin jetzt schon seit über 20 Jahren Fahrlehrer und habe schon viele Autos gehabt, aber keiner war bis jetzt so gut wie dieser Golf. Schon nach kurzer Zeit kann jeder Fahrschüler ziemlich selbständig fahren. Alles geht leicht zu bedienen und was für jeden Fahrschüler wichtig ist: die Kupplung ist ein Traum für Fahrschüler und Fahrlehrer. Einparken wird durch Abstandsensoren erheblich einfacher und sicherer.

Deshalb gibt es für mich als Profi kein besseres Fahrzeug für Fahrschüler.

Yamaha MT 07 - Klasse A

Die Yamaha hat 689 ccm, 78 PS und ist durch ihren 2-Zylinder Motor, ihr leichtes Gewicht (fahrfertig 180 kg)
ein ideales Fahrschulmotorrad für Neu- und Wiedereinsteiger.

Ausgestattet mit ABS und Ganganzeige macht sie Motorradfahren einfacher und sicherer.

Durch das niedrige Gewicht ist die Yamaha auch für Frauen gut geeignet.

 

 

Honda CB 500F - Klasse A2

Die CB 500F ist nicht nur kompakt, handlich und leicht, sondern mit ABS auch noch besonders sicher und somit ideal für Einsteiger.

Das Motorrad kann man auch leicht umbauen, damit auch kleinere Fahrer mit den Füßen gut an den Boden kommen. Ab sofort mit 35 kW, das sind 48 PS.

KTM 125 - Klasse A1

Es gibt nicht viele 125er, die so ausgereift sind wie die KTM Duke.

Sie ist mit ABS ausgestattet, was ganz selten in dieser Klasse ist.

Die KTM hat sowohl eine Ganganzeige als auch eine Schaltanzeige

und ein hervorragendes Fahrverhalten. All das ist sehr

hilfreich um Motorradfahren zu lernen!!

Honda Rebell 125 - Klasse A1

Die Honda Rebell darf man ab 16 Jahren fahren.
Die Rebel ist schon lange in meinem Besitz und hat mir schon viele treue Dienste erwiesen. Sie ist heute nur noch selten im Einsatz. Doch kleinere Mädchen oder Jungs, die bei der KTM nicht richtig mit den Füßen auf den Boden kommen sind auf der Rebel gut und sicher aufgehoben.

Yamaha YN50R - Klasse AM

Den Roller darf man ab 16 Jahren fahren.
Mein Roller darf noch ganz offiziell 50 km/h fahren,da er noch vor 2002 zugelassen wurde. Neuere Roller dürfen nur noch 45 km/h laufen.
Unser Vorteil, mit 50 km/h können wir während den Fahrstunden schön mit dem übrigen Verkehr mitfließen und wir sind für die Autofahrer kein Hindernis.

Warum man die Geschwindigkeit von 50 auf 45 km/h reduziert hat ist mir auch ein Rätsel.


Speziell für Motorradfahrer:

Motorradfahren lernen macht nur Spaß, wenn man beim Stehenbleiben auch gut mit beiden Füßen auf den Boden kommt und dabei nicht immer das Gefühl hat gleich umzufallen. Darum wird das Motorrad mit dem ihr fahrt so optimal wie möglich auf euch eingestellt.

Wir fahren am Anfang auch nicht gleich auf der öffentlichen Straße, sondern erst mal auf einem Übungsplatz. Dort üben wir Slalom fahren langsam und auch schnell, stop and go, bremsen und ausweichen.
Diese Übungen kommen dann auch bei der Praktischen Prüfung dran. Wenn die Übungen einigermaßen klappen und man mit dem Motorrad vertraut ist ist das Fahren auf der Straße dann auch kein Problem mehr.

Motorradbekleidung: Helm, Jacke, Hose und Handschuhe bekommt ihr von mir. Wer eigene Sachen hat darf natürlich auch die anziehen. Das einzige was ihr braucht sind knöchelhohe Schuhe, z.B. Wander- oder Bergschuhe.